Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen / Mönchengladbach: Arie Singer (10) , vermisst seit 13.10.2016

Gesucht von Mutter Michelle Singer und Die-Vermisstensuche

Daten zum Vermissten:

Name: Arie Singer
Geboren: 21.05.2016 in Baden-Baden
Alter (zum Zeitpunkt des Verschwindens): 10
Vermisst seit: 13.10.2016

Grund des Verschwindens:

 

 

 

Entziehung des Kindes durch Verwandschaft,

Beschluss des Amtsgerichtes Mönchengladbach-Rheydt:

“Die Beteiligte zu 4.) wird verpflichtet, das Kind Arie Singer, geb. am  21.05.2006, derzeit aufhältig bei der Beteiligten zu 4.), unverzüglich an die Antragsstellerin herauszugeben.“

Fotos des Vermissten:
img-20161019-wa0006 ariemutter
Beschreibung der Mutter zum Verschwinden: Am Anfang war das Kind von 2015 – 2016 beim Vater in Kongo. Später reist er mit Arie (10) wieder in Deutschland ein. Kurz danach wurde er von der Polizei verhaftet, doch von Arie fehlt jede Spur seit 13.10.2016. Arie ist vermutlich bei der Tante oder bei anderen versteckt worden. Die Mutter hat sogar Beschlüsse des Gerichtes, dass ihr der Sohn an sie herauszugeben ist. Hinweise bitte an jede Polizeidienstelle oder an Die-Vermisstensuche per Mail hilfe@die-vermisstensuche.com.
Handzettel des Vermissten: arie-singer-vermisstenhandzettel-pdf2
Gemeldet am / von – an Die-Vermisstensuche 17.10.2016 | Mutter Michelle Singer
Bearbeiter Christian Geers

Nordrhein-Westfalen / Hemer : Samantha Schröer (16), vermisst seit 12.06.2016

samantha-schroeer

Gesucht von Familie Schröer und Die-Vermisstensuche

(cg) Die 16 jährige Samantha Schröer aus Hemer wird seit dem 12.06.2016 vermisst.

Samantha ist im Besitz einer BahnCard (einer Freundin) und hat damit Möglichkeiten Bundesweit zu reisen. Die 16 jährige Jugendliche könnte sich in Bochum oder Dortmund aufhalten. Die Eltern der vermissten Jugendlichen machen sich große Sorgen und bitten um Mithilfe.

Hinweise an Familie Schröer unter der Telefonnummer: 02372 – 550949

Hinweise an Die-Vermisstensuche, hilfe@die-vermisstensuche.com | 01523 – 2016724

Hinweise an Polizei Iserlohn: 02371 – 91990

Personenbeschreibung der Vermissten:

  • Alter: 16
  • 162 cm groß
  • Statur stabil
  • Augenfarbe: braun
  • Haarfarbe: Blond grünen Strähnen (zuletzt vor dem Verschwinden)
  • Unterlippen-Pircing
  • Grüne Stoffhose mit Blumenmuster
  • schwarzes T-Shirt
  • Schwarz-weiße Turnschuhe
  • pinker Rucksack, ‚Nike‘ Marke in Lila
IMG-20160619-WA0001 IMG-20160619-WA0000

Verlauf:

19.06.2016 – 09:56: Nachricht einer Bekannten des Vater erhalten. (Suchmeldung Samantha)

19.06.2016 – 10:22: Anruf des Vaters: Schilderung des Vermisstenfalles

19.07.2016 – 12:27: Suchmeldung per Mail erhalten von Herrn Schröer (Vater)

19.07.2016 – 14:50: Telefonat mit Eltern

Nordrhein-Westfalen: Domenic Kaminski, vermisst seit 28.06.2014

domenic-kaminski

Kreis Lippe/Mönchengladbach (ots) – Bereits seit dem 28. Juni 2014 wird der 16-jährige Domenic KAMINSKI aus einer Jugendwohngruppe vermisst. Zuletzt wurde Domenic in Lage (Kreis Lippe) gesehen. Er ist 168 Zentimeter groß, schlank, hat einen dunklen Teint und dunkelbraune, kurze, an den Seiten anrasierte Haare. Domenic könnte sich in seinem gewohnten Lebens- und Freundesbereich im Großraum Mönchengladbach aufhalten. Hinweise auf seinen Aufenthaltsort unter Telefon: 02161-290 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Sachbearbeitende Dienststelle: Kreispolizeibehörde Lippe, Direktion Kriminalität, KK Bad Salzuflen, Kriminalaußenstelle Lage. Telefon 05222-9818-0

Quelle / Bild: (Polizei Mönchengladbach)
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/2799659

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 20 29
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de

Nordrhein-Westfalen: Laura Bihl, vermisst seit 01.04.2008

Laura B

Laura Susan Bihl ist am 18.11.2002 in Wuppertal geboren und hat die Deutsche Staatsangehörigkeit. Ihr Vater Kamal Z. geboren und aufgewachsen in Deutschland besitzt die Deutsche und die Jordanische Staatsbürgerschaft. Er hat Laura am 01.04.2008 aus Ihrem gewohnten Leben gerissen. (von zuhause, der Familie, dem Kindergarten, ihren Freunden). Alles was wir unternommen haben machte er zunichte. Es ging ihm nie um das Wohlergehen seiner Tochter. Völlig durcheinander kam sie von den Besuchen zurück, er hatte nichts besseres zu tun, als Laura negativ zu beeinflussen, z.B. wie kann man einem kleinen 6 jährigen Mädchen sagen, dass sich auf ihren Bruder freut: das ist nicht dein Bruder, es ist ein Böses Baby und Mama wird es lieber haben als dich. Was ist das für ein Mensch? Zuvor hatte ich eine Fehlgeburt gehabt (da es viel Ärger gab). Sie freute sich als ich wieder schwanger wurde. Seine beste Methode war es, alle Menschen zu täuschen. Mit seiner kriminellen Ader kam er immer an sein Ziel.Er konnte sich sehr gut verkaufen. Es war wie immer der liebe, nette und zuvorkommende Mann der nie einer Fliege was zuleide tun könnte und so stand ich auch immer als die hysterische überbewertende Mutter da.

weiter im link….

http://laura-entfuehrt.taldoc.de/index. … 1036279228

Nordrhein-Westfalen: Sandra Niemczyk, vermisst seit 26.04.1995

Niemczyk-Sandra

Sandra Niemczyk Seit 20 Jahren vermisst

Jedes Jahr werden in Deutschland tausende Kinder als vermisst gemeldet. Die meisten kehren wieder nach Hause zurück. Die Familie von Sandra Niemczyk weiß dagegen immer noch nicht, was mit dem damals 10-jährigen Mädchen geschah. Sandra ist seit dem 26.April 1995 spurlos verschwunden. Also seit (fast) genau 20 Jahren.

Nordrhein-Westfalen: Bianca Blömeke, vermisst seit 06.08.2000

bianca-bloemke

Essen.  Bianca Blömeke verschwand ohne Geld, Papiere und ohne ihr Baby. Das hatte ihr Ex-Freund und Kindsvater am Tag des Verschwindens zur Oma gebracht. „Wir wollen uns aussprechen“, soll er gesagt haben. Danach wollen Nachbarn noch den Streit der beiden gehört haben.

Bianca Blömeke verschwand am 6. August 2000 spurlos. Parallelen zu Pierre will die Polizei nicht ziehen. Denn im Fall der Langzeitvermissten glauben die Beamten nicht mehr, sie lebend zu finden. Ihr Verschwinden bleibt aber ebenso mysteriös wie das von Pierre bislang.

Bianca Blömeke telefonierte am Tag ihres Verschwindens kurz mit ihrer Mutter. Auch Bianca ist Mutter. Den Säugling brachte ihr Ex-Freund und Kindsvater damals zu Biancas Großmutter ins Haus nebenan in Vogelheim. Sie wollten sich aussprechen, soll er gesagt haben. Nachbarn sagten später aus, sie hätten die beiden streiten und Bianca weinen gehört. Von da an hat niemand mehr etwas von der 19-Jährigen gehört und gesehen. Seitdem ist die junge Frau weg: ohne Papiere, Geld und ohne ihren Sohn. Der Ex-Freund verstrickte sich in Widersprüche, doch laut Polizei habe es nie zur Anklage gereicht. Auch zahlreiche Hinweise und die Durchsuchung der Wohnung mit Leichenspürhunden brachten kein Ergebnis.

„Wo ist meine Tochter?“
Biancas Mutter sucht weiter, guckt regelmäßig auf dem Straßenstrich, informiert sich im Netz über Skelettfunde, durchforstet Seiten von Kinderporno-Ringen, weil Bianca so ein zierliches Mädchen gewesen sei. 2012 ging sie ein weiteres Mal ins Fernsehen, diesmal zu „Aktenzeichen XY…ungelöst“ . Ohne Erfolg. Im Internet hat die Mutter eine Seite eingerichtet (www.bianca-bloemeke.de) mit Fotos, Beschreibung und der Frage, die sie 13 Jahre lang quält: „Wo ist meine Tochter Bianca?“

Bei der Polizei ruhen solche Fälle immer so lange, bis neue Hinweise eingehen. Biancas Fall verjährt aber nicht, erklärt Polizei-Sprecher Peter Elke: „Denn es könnte ein Kapitaldelikt wie Mord dahinter stecken.“

Seit 13 Jahren fehlt jede Spur von Bianca Blömeke | WAZ.de

– Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/seit-13-jahren-fehlt-jede-spur-von-bianca-bloemeke-id8535795.html#plx120376275

Nordrhein-Westfalen: Emin Önen (10), vermisst seit 16.05.1993

emin-oenen

Der damals 10-jährige Emin Önen verließ am 16. Mai 1993 die elterliche Wohnung in dem kleinen Dorf Buir bei Kerpen und kehrte nie wieder zurück. Seit diesem Tag ist der kleine Junge verschollen. Unzählige Zeitungsartikel, Radioberichte und über 200 Hinweise bei der Polizei, Vermisstenanzeigen und Facebookaufrufe brachten keine Anhaltspunkt über den Aufenthaltsort von Emin.

Sein Vater Ömer Önen (54) hat keine Erklärung dafür, warum sein Sohn nicht gefunden werden konnte, ob lebend oder tot. Der verzweifelte Vater: „Manchmal frage ich mich, gab es dieses Kind vielleicht gar nicht? Er ging raus und kam nie wieder zurück. Wie kann es sein, dass ihn niemand gesehen hat. Wenn er noch lebt, würde man ihn sehen. Wenn er tot ist, hätte man ihn finden können, aber es gibt keine Spur.“

Auch wenn er nun seit 20 Jahren verschwunden ist, haben sie Emin nicht vergessen und werden ihn auch nicht vergessen, betont Ömer Önen. Er vermutet, dass ein vorbestrafter Mann, der in einer Kirche in der Nähe der Familie untergebracht war, für das Verschwinden seines Sohnes verantwortlich ist. Ein Tag vor Emins Verschwinden schenkte ihm der Mann eine Plastikuhr und fünf Mark. Am Tag seines Verschwindens verlies Emin die elterliche Wohnung, um den Mann zu besuchen.

Feride Önen (58) glaubt fest daran, dass ihr Sohn am Leben ist. Sie warten immer auf eine gute Nachricht, so die Mutter von Emin und: „Ich denke immer an ihn, ist er gesund? Hat er Hunger, ist er satt? Hat er ein Bett, kann er gut schlafen? Wenn ihn jemand gesehen hat oder weiß, wo er ist, muss er uns das mitteilen. Uns reicht es, wenn wir wissen, dass es ihm gut geht.“

Hinweise an jede Polizeidienststelle 110

Nordrhein-Westfalen: Tanja Mühlinghaus (15), vermisst seit 21.10.1998

onlineImage

Tanja Mühlinghaus immer noch spurlos verschwunden!

Tanja Mühlinghaus wird seit dem 21.10.1998 vermisst. Sie verließ morgens mit Schulsachen das elterliche Haus in der Straße Im Hölken, um mit dem Bus zum Gymnasium nach Oberbarmen zu fahren. Doch sie ging an diesem Tag nicht in die Schule, sie kam auch nicht nach Hause. Die Eltern erstatteten am gleichen Tage, um 21.15 Uhr, Vermisstenanzeige. Bereits am 22.10.98 erreichte die Eltern ein Brief von Tanja, in dem sie ankündigte, in zwei bis 3 Wochen wieder nach Hause zu kommen und bat darum, dass man ihre Haustiere versorgt. Ein weiterer Brief traf am 26.10.98 ein, Tanja teilte mit, dass es ihr gut gehe, dass es keinen Sinn hat, nach ihr zu suchen. Die Polizei hat beim Landeskriminalamt die Handschriften beider Briefe, die beim Briefzentrum Düsseldorf abgestempelt wurden, untersuchen lassen, aufgrund einer ersten Begutachtung kann davon ausgegangen werden, dass sie von Tanja geschrieben wurden. Bis heute waren dies die letzten Lebenszeichen von ihr. Durch eine bundesweite Öffentlichkeitsfahndung gingen bis heute bei der Polizei Hinweise aus der gesamten Bundesrepublik sowie aus Nachbarländern ein. Die Überprüfung dieser etwa 150 Hinweise führten bislang nicht zur Auffindung von Tanja.

Quelle: http://www.polizei-nrw.de/wuppertal/Fahndungen/vermisstensuche/article/Tanja_Muehlinghaus.html

Quelle:
http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/tanja-muehlinghaus-seit-zehn-jahren-gibt-es-kein-lebenszeichen-von-ihr-1.244028

Nordrhein-Westfalen / Köln: Debbie Sassen (8), vermisst seit 13.02.1996

debbie

Am 13. Februar 1996 um 14.42 Uhr erstattet ihr Stiefvater eine Vermisstenanzeige. Die Polizei beginnt sofort mit der Suche: Hundertschaften, Hunde und Hubschrauber sind im Einsatz. Selbst Taucher werden geholt. Rund um Wohnort und Schule werden alle Anwohner befragt, Wurfzettel verteilt, Plakate an Straßenbahnen aufgehängt. Hunderte von Hinweisen gehen ein. Doch alle führen ins Leere.

Der Weg von der Schule nach Hause führt an der belebten Kölner Landstraße entlang. Von dort gelangt man rasch ans Autobahnkreuz Wersten. Wurde Debbie gewaltsam entführt? Weder ihre Kleidung noch ihr Schulranzen oder das Schwimmzeug wurden je gefunden.

Personenbeschreibung:
8 Jahre alt, 1,20 m groß, zierlich, blaue Augen, hellblondes, glattes, schulterlanges Haar. Ihre Kleidung: rote, knielange Daunenjacke, rot-grün-kariertes Flanellhemd, bunt-gestreifte Weste, dunkelroter, kurzer Rock mit weißem Muster, rote Strumpfhose mit Blumenmuster, grobe grau-weiße Wollsocken, braune, knöchelhohe Schnürschuhe.

Fragen nach Zeugen:
Wer hat gegen 12 Uhr am 13. Februar 1996 auffällige Beobachtungen in der Nähe der Henri-Dunant-Grundschule in Düsseldorf Wersten gemacht?

Belohnung:  Für Hinweise, die zum Auffinden von Debbie Sassen führen, ist eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Düsseldorf, 0211 / 87 00

http://www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=23&fkcid=7&id=61325